Beiträge von Ute Heimann (Vertec Gruppe)

    Die Bedingung wird für Scripts auf Listen nicht ausgewertet, siehe auch die entsprechende Beschreibung auf der Vertec Knowledge Base.

    Wenn es genügt, dass das Script aufgerufen werden kann, wenn das aktuell gewählte Objekt der SQL Ordner ist, könnte man es auch auf dem einzelnen Eintrag der Klasse SQL Ordner registrieren und dann in der Bedingung auf die entsprechende ID oder EintragID des gewünschten SQL Ordners einschränken.

    Ihr Vertec scheint auf dem Projekt schon Customizing zu beinhalten. Insbesondere die Felder zum Projektstart und -ende sind zusätzliche Felder. Vielleicht gibt es auch zur Planung schon eine individuelle Anpassung, dann wenden Sie sich am besten direkt an Ihren Vertec Betreuer.

    Andernfalls versuchen Sie es einmal mit der manuellen Planung. Alle Informationen dazu finden Sie in der Knowledge Base.

    Ein Vorschuss wird letztendlich zwei Rechnungen zugeordnet: Eine auf der er in Rechnung gestellt wird und eine zweite von der er abgezogen wird. Es ist nicht möglich dies in unterschiedlichen Projekten zu tun.

    Solange die Rechnungen nicht verrechnet sind, ist es möglich per Drag and Drop den Vorschuss einem anderen Projekt zuzuordnen. Diese Zuordnung zum Projekt gilt dann aber wiederum sowohl für die Verrechnung als auch für den Abzug des Vorschusses.

    Was aber schon möglich ist: Den Vorschuss nicht auszugleichen, sondern einen positiven Vorschuss auf einem Projekt mit einem negativen zweiten Vorschuss auf einem anderen Projekt zu verrechnen. Für diesen speziellen Fall planen wir, zur Unterstützung ein Plug-in zu erstellen, das via Script die "Umbuchung" vornimmt. Das Plug-in ist noch nicht erstellt, wenn es für Sie eine Lösung sein könnte, werden wir die Umsetzung aber priorisieren.

    Vielleicht wäre es eine Möglichkeit für die "Rechnungen ohne Vorschuss" ein Script zu erstellen wie von Claudio Pietra vorgeschlagen. Statt Rechtsklick "Neu" klicken Sie dann "Neue Rechnung ohne Vorschuss".

    Das Script setzt einen Tag auf der Rechnung und markiert sie damit als "vorschussfrei". Nun stellt ein Eventscript sicher, dass bei jeder Änderung auf den so getagten Rechnungen Vorschüsse gleich wieder getrennt werden.

    Wir haben nach interner Diskussion entschieden, Ihre Anforderung im Kundenportal umzusetzen. Allerderdings stehen derzeit noch höher priorisierte Weiterentwicklungen an, so dass die Umsetzung noch einige Zeit dauern wird.

    Ich möche hier noch einmal zusammenfassend die Anforderung formulieren: Es soll möglich sein, im Kundenportal ein Backup regelmässig zu einer feststehenden Uhrzeit nächtlich auszuführen. Am bestehenden Backup-Mechansimus ändert sich nichts, es wird lediglich das wiederholte Auslösen eines Backups ohne User-Interaktion ermöglicht. Das Backup kann unter dem im Kundenportal zur Verfügung stehenden Link für einen Zeitraum von zwei Stunden heruntergeladen werden. Anschliessend ist der Download-Link nicht mehr gültig.

    Nein, die Rechnungsvorlage kann die Aufteilung nicht übernehmen, sondern stellt nur die zuvor in Vertec vorgenommene Aufteilung "auf dem Papier" dar.

    Sie benötigen in jedem Fall das Plug-in Rechnungsaufteilung. Bitte lesen Sie bezüglich des genauen Funktionsumfanges sorgfältig den entsprechenden Artikel auf unserer Knowledge Base. Es empfiehlt sich ausserdem, das Plug-in zunächst in einer Testumgebung auszuprobieren, da mit jedem Plug-in-Import Änderungen am System vorgenommen werden, die unter Umständen nicht rückgängig gemacht werden können.

    Zusätzlich benötigen Sie eine Anpassung Ihrer Rechnungsvorlage, um die Aufteilung, die Detailinformationen aus der Hauptrechnung und den Auftraggeber entsprechend auf dem Rechnungs-pdf darzustellen. Dazu wenden Sie sich an Ihren Vertec Betreuer. Die Anpassung zählt nicht zu unseren Supportleistungen, ggf. kann aber der Support die Anfrage an die Projektleitung weiterleiten.

    Bei der Anwendung des Plug-ins Rechnungsaufteilung wird pro hinterlegtem Rechnungsempfänger eine Teilrechnung erstellt. Nun ist es aber so, dass jede erbrachte Leistung oder Spese nur auf genau einer Rechnung verrechnet werden kann. Die Leistungen sind auf Rechnungen faktisch nicht "teilbar". Das ist auch sehr gut so, damit Klarheit über den Verrechnungsstatus einer Leistung herrscht.

    Insbesondere bedeutet dies aber, dass für die Rechnungsaufteilung den einzelnen Rechnungsempfängern Pauschalbeträge in Rechnung gestellt werden, die in Summe der Hauptrechnung entsprechen. Die Teilrechnungen enthalten aber selber keine Leistungen, sondern referenzieren nur die Leistungen der Hauptrechnung.

    Nun zu dem Problem mit der Vorlage: Wenn Sie eine Teilrechnung mit Ihrer vorhandenen Rechnungsvorlage drucken, dann wird nur der Pauschalbetrag ausgewiesen werden. Zwar stimmen der QR-Code und der Rechnungsempfänger, es werden aber keine Details der Rechnung ausgewiesen.

    Der beste Weg ist hier, die Rechnungsvorlage entsprechend anzupassen, so dass sie (wie das auch die mitgelieferte Standardvorlage im Plug-in tut) die Leistungen der Hauptrechnung referenziert. Dann können Sie auch genau angeben, an welcher Stelle der Auftraggeber ausgewiesen werden soll.

    Danke für die Problembeschreibung. Die Wiederherstellung von einzelnen konkreten Informationen aus einen Backup ist wie Sie schon schreiben nicht optimal.

    Um konkret das angesprochene Problem zu vermeiden, gibt es zusätzlich Möglichkeiten in Vertec:

    • Insbesondere bei von einem Nummerngenerator gefüllten Feld können Sie gut steuern, wer das Feld in Ausnahmefällen manuell editieren kann, so lassen sich Fehler vermeiden.
    • Führen Sie für besonders wichtige Felder ein Logging ein, das Änderungen in eine Textdatei oder eine Zusatzklasse schreibt, das ist sehr viel komfortabler als in unzähligen Backups nach dem richtigen Stand zu suchen.
    • Erstellen Sie die Rechnung als PDF und speichern Sie sie jeweils unter einem neuen Namen, z.B. mit Datumstempel, statt das vorhandene Dokument zu überschreiben. Auch so können Sie jeweils auf vorherige Versionen zurückgreifen.

    Mir ist bewusst, dass Ihre Anfrage damit nicht positiv beantwortet ist. Ich nehme das Problem deshalb gerne noch zur weiteren internen Besprechung mit und hoffe, dass die vorgeschlagenen Ansätze Ihnen kurzfristig schon einmal weiterhelfen.

    Es werden intern regelmässig Backups der Cloud Abo Datenbanken erstellt und gespeichert, so dass Ihre Daten in jedem Fall gesichert sind.

    Zusätzlich haben Sie im Kundenportal die Möglichkeit, jederzeit manuell ein Backup anzufordern. Dieses Backup können Sie anschliessend herunterladen und lokal speichern. Eine Anleitung dazu finden Sie hier. An dem Mechanismus wird es zunächst keine Änderungen geben.

    Vielleicht können Sie mir aber genauer erklären, wozu Sie zusätzliche Backups benötigen.

    Mit dem Plug-in E-Mail-Vorlagen ist es bereits möglich, in der Vorlage ein fixes Dokument zu hinterlegen, das an die E-Mail angehängt wird (z.B. AGB o.ä.).

    Ebenso ist es möglich, gar keinen Bericht auszuführen, so dass Sie in der Mail selbst ein Attachment anfügen können. Ob Sie von Vertec aus ein Dokument auswählen und anhängen oder aus Outlook heraus: Die Anzahl der Klicks ist dieselbe.

    Wenn Sie im Script bereits ein Dokument auswählen möchten, muss das Script angepasst werden: Sie können ein lokales File mit der Funktion requestfilefromclient laden und anschliessend als Attachment anhängen.

    Auf die Variablen lässt sich im Listcontroller wie im OCL via "var[Variablenname]" zugreifen. Am besten speichert man die Variable gleich im initialize, so dass man später in den Renderern darauf zugreifen kann. Für die Variable Jahr also z.B.

    Code
    def initialize(self, subscriber):
        self.selected_year = self.evalocl("varJahr")

    In Renderern greifen Sie darauf zu mit

    Code
    self.controller.selected_year

    Hilft Ihnen das weiter?

    Liebe Business Intelligence-Nutzer (und alle, die es noch werden wollen)

    Heute können Sie uns helfen, die Vertec Software weiter zu verbessern. Wir möchten von Ihnen wissen, welche BI-Kennzahlen für Sie besonders wichtig sind, welche vorhandenen Kennzahlen Sie regelmässig anschauen und welche Kennzahlen Sie sich zusätzlich wünschen würden.

    Wir freuen uns auf Ihre Antworten, gerne als Kommentar in diesem Thread.

    Vielen Dank für das Teilen der zusätzlichen Spalten in Ihrer Teamansicht! Das ist bestimmt auch für weitere Vertec Kunden hilfreich. Schön, dass hier so ein Austausch stattfindet!

    Zu Ihrer Frage:

    Es gibt neben getFerienBezug auch einen OCL-Operator ->getFerienSaldo(datum). Damit erhalten Sie den entsprechenden Wert zu einem beliebigen Datum. Eine genaue Beschreibung finden Sie auf der Knowledge Base.

    In der Spalte einer Bearbeiterliste lautet die Expression für den Saldo zum Jahresende:

    Code
    self->getFerienSaldo(encodedate(date.year, 12, 31))